Allgemein

10 Tipps für den aufmunternden Frühjahrsputz in Quarantäne-Zeiten

Durch 26. März 2020 Juni 30th, 2020 Keine Kommentare

Das Corona-Virus hält die Welt in Atem und Österreich befindet sich, wie viele andere Länder auch, seit gut zwei Wochen im Ausnahmezustand. Anstatt den Frühling mit Freunden und einem kühlen Bier im Freien willkommen zu heißen, gleicht Wien in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen einer leeren Filmkulisse. Für viele Menschen eine schwere geistige, wie auch körperliche Belastung. Aus diesem Grund gilt es sich in den eigenen vier Wänden Beschäftigungsmöglichkeiten zu suchen. Ein ordentlicher Frühlingsputz eignet sich hier besonders gut, denn Putzen macht erwiesenermaßen glücklich und fördert das geistige Wohlbefinden. Um das Maximum an Glück aus Ihrem therapeutischen Quarantäneputz herauszuholen, haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt:

hygiene bad handtuch

Bild von RitaE auf Pixabay

  1. Planen Sie den Putztag im Voraus

Erstellen Sie vorab einen Putzplan, in dem Sie die Reihenfolge der Zimmer und die dort zu putzenden Gegenstände und Bereiche auflisten. Somit vermeiden Sie Wichtiges zu übersehen und das Abhaken fertiggeputzter Bereiche macht besonders Freude!

  1. Seien Sie kreativ und putzen Sie nicht nur das Übliche

Strengen Sie Ihre Gehirnzellen bereits beim Erstellen des Putzplans richtig an, was alles auf die Liste kann. Von Elektronikgeräten, Haarbürsten, dem Fahrrad, bis hin zu den Laufschuhen gibt es Unzähliges im Haushalt das selten gereinigt wird, es jedoch definitiv mal nötig hätte.

  1. Von oben nach unten putzen

Beginnen Sie immer ganz oben zu putzen, etwa an Lampen oder Regalen, und arbeite Sie sich nach unten durch. Böden kommen immer zuletzt dran, da sich beim putzen anderer Objekte Staub und Dreck dort am ehesten sammelt.

  1. Die richtigen Putzutensilien sind wichtig, im Notfall geht’s auch mit dem T-Shirt

Für einen ausgiebigen Frühlingsputz sind die richtigen Putzutensilien entscheidend. Zu Ihrer Standardausrüstung sollte gehören:

  • Staubsauger
  • Bodenwischer mit Kübel
  • Plastikhandschuhe für Abfluss und Toilette
  • Mikrofasertuch für sensible Oberflächen und Fenster
  • Bürste für hartnäckige Stellen wie Fugen im Badezimmer
  • Putzschwamm für etwa Geschirr
  • Staubwedel für Oberflächen wie Regale, Fernseher und Lampen

Sollten Sie nicht all das bei sich zu Hause vorfinden und sich den momentan eher riskanten Weg in den Supermarkt ersparen wollen, gibt es natürlich auch Alternativen für Improvisationsfreudige:

  • Alte Zahnbürste für Fugen, schmutziges Geschirr oder schwer zugängliche Stellen
  • Altes T-Shirt aus Baumwolle statt dem Putztuch
  • Seidentuch an einem Stecken befestigen zum Staub abwischen

hanschuhe,reinigung,sauber,waschen,hygiene,reinigen,seife,haushalt,putzen,wischen,reinigungsmittel,hausarbeit,spender,natron,schwamm glasspender

  1. Beim Frühlingsputz ist Tiefenreinigung angesagt

Gehen Sie beim Quarantäne-Putz wirklich in die Tiefe, denn Zeit haben Sie ja genug. Räumen Sie den Kühlschrank, Regale, Schränke und Läden wirklich komplett aus und putzen bis ins letzte Eck. Oftmals finden sich dabei sogar verlorengeglaubte Schätze…oder das schimmlige Erdbeerjoghurt aus 2018.

  1. Haushaltsmittel statt industriellem Reiniger

Wer kein Putzmittel zu Hause hat und in Zeiten von Corona das Haus lieber nicht verlassen möchte, kann sich mit ein paar einfachen Zutaten einen Allzweckreiniger selber machen. Zusätzlich spart man nicht nur Geld, sondern schont damit auch die Umwelt. Alles was es dafür braucht:

  • 1 TL Natron
  • 1 TL geriebene Kernseife
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Tasse warmes Wasser
  • Wahlweise ein ätherisches Öl wie etwa Lavendel für einen angenehmen Duft

Die Zutaten durch Umrühren gut vermengen und wenn vorhanden in eine Sprühflasche geben. Egal ob im Bad, Küche oder sogar an Fenstern lässt sich Schmutz nun einfach und auf ganz natürliche Art und Weise entfernen. Hier finden Sie noch weitere tolle Rezepte zum Selbermachen!

  1. Vorher und Nachher Fotos

Die Freude über den gelungenen Frühjahrsputz kommt erst so richtig zur Geltung, wenn man sich das Resultat vor Augen führt. Am besten geht das in dem man seine Räumlichkeiten vor und nach dem Putzen ablichtet und die Bilder vergleicht. Wenn Sie Ihre Wohnung nicht mehr wiedererkennen, haben Sie alles richtig gemacht! 😀

before after

  1. Motivieren Sie Ihre Mitbewohner

Haben Sie Kinder, einen Partner oder wohnen in einer WG, motivieren Sie Ihre Mitbewohner dieses Projekt gemeinsam anzugehen. Als Gruppe hat man nicht nur mehr Spaß an der Sache, sondern kann sich auch gegenseitig helfen. Der Faktor Zeitersparnis ist unter derzeitigen Umständen wohl eher zu vernachlässigen. 😉

  1. Mit der richten Putz-Playlist geht’s um vieles leichter

Ein Putztag ist kein Putztag, wenn er nicht von motivierender Musik auf voller Lautstärke untermalt wird. Tanzend schwingt sich der Besen doch um einiges leichter. Auf Spotify oder auch YouTube finden Sie unzählige vorgefertigte Playlists, wenn Sie selber keine haben.

  1. Entdecken Sie die Marie Kondo in Ihnen

Beim Frühlingsputz geht es nicht nur darum Schmutz zu entfernen, sondern Ihre Wohnung wirklich auf Vordermann zu bringen und wieder mehr Ordnung in Ihrem Leben zu schaffen. Kleiderschrank ausmisten, Schreibtisch neu anordnen, Regale ausmisten, die Möglichkeiten sind vielfältig. Wenn Sie Inspiration benötigen, schalten Sie am besten mal bei der japanischen Aufräum-Expertin Marie Kondo rein, die mit Ihren Tipps ein Millionenpublikum begeistert.

Wir hoffen Sie mit unseren 10 Tipps rund um den Frühlingsputz zu Glanzleistungen inspiriert zu haben, Ihre Wohnung sowie Ihr geistiges Wohlbefinden werden es Ihnen danken. Darüber hinaus wünscht das gesamte Team von STORE ROOM Ihnen und Ihren Angehörigen viel Kraft und Gesundheit in diesen schwierigen Zeiten, auf dass das normale Leben bald wieder Einzug hält.

Ihr STORE ROOM Team 🤖