Wie könnte die Nutzung von Selfstorage im Studentenleben nützlich sein

Wie ein Selfstorage euch in verzwickten Situationen des Studentenlebens helfen kann?

Die Studienzeit ist eine der schönsten Zeiten im Leben. Aber das Studentenleben ist auch oftmals
turbulenter als gedacht, vor allem wenn es um das Thema Wohnsituation geht. Mal wird einem das
alte Zimmer zu klein, der bisherige Mietvertrag wird nicht verlängert oder man braucht einfach einen
(temporären) Tapetenwechsel.
All dies führt dich unweigerlich in Situationen, in denen dir deine sprichwörtlichen sieben Zwetschken
ein Klotz am Bein sein werden. Das muss aber nicht sein! Wir möchten dir anhand von zwei Beispielen
zeigen, wie die Einlagerung in einem Selfstorage dich aus verzwickten Situationen retten und dir ein flexibles 
Studentenleben ermöglichen kann!

Studenten umziehen

Quelle: rawpixel

Mit Selfstorage den Umzugswahnsinn umgehen

Egal ob man seinen Daueraufenthalt im Hotel Mama freiwillig oder ortsbedingt beenden muss, man
sein kleines Studentenwohnheimzimmer satthat, der oder die VermieterIn den Mietvertrag nicht
verlängern will oder einen die MitbewohnerInnen den letzten Nerv rauben: Es ist Zeit für einen Umzug!
Doch gerade in WGs sorgt leerstehender Wohnraum für schlechtes Klima, da sich die Frage stellt, wer
in der Übergangszeit für die Miete aufkommen muss. Daher geben sich meist Vor- und NachmieterIn
geradezu die Klinke in die Hand. Dieses knappe Zeitmanagement hat aber seine Tücken!
Beim Übersiedelungstermin kommt man selten auf einen grünen Zweig oder der Termin kann einseitig
nicht eingehalten werden. Eine Person ist zum Wunschzeitpunkt der anderen auf Urlaub, kämpft im
gewünschten Zeitraum mit den letzten Prüfungen oder schafft es aus anderen Gründen nicht, Hab und
Gut rechtzeitig aus der bisherigen Wohnung in die Neue zu schaffen.

Wie dich Selfstorage aus der Umzugskrise rettet

Besonders ärgerlich ist es, wenn du dich in der Rolle der einziehenden Person befindest und die
Ausziehende dich erst kurzfristig darüber in Kenntnis setzt. Deine Freunde und Familie haben aber
schon zugesagt, dir zum vereinbarten Zeitpunkt beim Möbel- und Schachtelschleppen zu helfen und
auch der Transporter ist vorbestellt. Was nun? Mit Selfstorage hast du die perfekte Lösung für das
Problem parat: Einer oder eine von euch kann seine Habseligkeiten zwischenzeitlich ortsnahe in einem
Lagerraum unterbringen. Wenn die ausziehende Person dies im Vorhinein bewerkstelligen kann,
kannst du dein neues Zuhause bereits am ursprünglich vereinbarten Termin beziehen. Wenn sie es
nicht schafft, lässt sie sich sicher darauf ein, für die entstehenden Unkosten aufzukommen und dir
beim späteren Transport deiner Sachen zu helfen.

Mit Selfstorage und ZwischenmieterIn sorglos ins Ausland

Das zweite Beispiel führt uns zu einer der schönsten Seiten der Studienzeit: Die Möglichkeit mit
Programmen wie Erasmus Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Doch der zeitlich limitierte
Wohnortswechsel beherbergt ein Problem: Einerseits möchte und kann man nicht Miete für ein
leerstehendes Zimmer bezahlen. Andererseits möchte man oftmals die liebgewonnene WG nicht für
immer verlassen. Ein Auslandssemester lässt sich außerdem auch leichter in vollen Zügen genießen,
wenn man sich kurz vor der Heimkehr nicht auf Wohnungssuche begeben muss.
Eine gute Lösung ist es, sich einen oder eine ZwischenmieterIn zu suchen. Diesen Plan sollte man aber
mit dem oder der VermieterIn und den MitbewohnerInnen abklären. Grundsätzlich lässt sich meistens
eine geeignete Person finden. Um eine Hauptzielgruppe mit ähnlichem Zeitplan direkt zu erreichen,
sollte man das WG-Zimmer zusätzlich zu den üblichen Portalen auch in Erasmusgruppen auf Socialmedia inserieren.
ZwischenmieterInnen sind meist froh darüber, wenn das Zimmer mit den
nötigsten Einrichtungsgegenständen (Schreibtisch, Schrank, Bett usw.) ausgestattet ist und sind oft
dazu bereit, eine kleine Kaution für diese zu hinterlegen.

Wie dir Selfstorage ein entspanntes Erasmussemester ermöglicht

Weniger erfreut sind sie aber, wenn sie in ihrem Zwischenquartier keinen Stauraum vorfinden, weil du
alles dagelassen hast, was nicht in deinen Koffer gepasst hat. Außerdem ist dies auch für dich nicht
empfehlenswert, da es sein kann, dass deine Lieblingsstücke in der Zeit deiner Abwesenheit beschädigt
werden oder auf mysteriöse Art und Weise verschwinden. Streitigkeiten dieser Art kannst du leicht
vermeiden! In einem Selfstorage in deiner Nähe kannst du deinen kostbaren Besitz kostengünstig und
sicher einlagern, bis du deinen Auslandsaufenthalt beendet hast und in die liebgewonnene heimische
WG zurückgekehrt bist. Aber auch wenn du nicht vorhast, in deine alte Wohngemeinschaft
zurückzukehren, bietet sich Selfstorage als ortsnahe und kostengünstige Lagermöglichkeit für jene
Dinge an, die es nicht in deinen Koffer geschafft haben.

Wir hoffen, dass wir euch durch unserer Tipps weiterhelfen konnten!

Dein STORE ROOM Team 🤖

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp